Top

Wissenschaftszeitvertragsgesetz · Projektbefristung · Personalentwicklung Befristungsrecht in der praktischen Anwendung

Das Gebot der Befristung im Wissenschaftsbereich stellt sowohl die Personal- als auch die Rechtsabteilungen der öffentlichen Institutionen vor einige Herausforderungen. Dabei bleibt Befristungsrecht sehr dynamisch. Die letzte Novelle des dem Befristungsprinzip zugrunde liegenden Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) wurde evaluiert und die Ergebnisse der Evaluierungen werden ab 20. Mai veröffentlicht. Gleichzeitig prägt die aktuelle Rechtsprechung den Umgang mit den Befristungen im Wissenschaftsbereich. Erhalten Sie in unserem Seminar praxisnahe Antworten und reagieren Sie optimal auf die Herausforderungen befristeter Verträge. Wie immer fokussiert und interaktiv!



Mehr Details zu
dieser Veranstaltung:

Welche Kenntnisse ergeben sich aus der Evaluation des WissZeitVG? Wann birgt eine weitere Befristung ein zu hohes Risiko? Wie können dennoch qualifizierte Arbeitskräfte gehalten werden? Was gilt es bei schwerbehinderten BewerberInnen zu beachten?


Das sind nur einige von vielen Fragen. Durch unsere versierten ExpertInnen bietet das Seminar praxisnahe Antworten. Reagieren Sie optimal auf die Herausforderungen befristeter Verträge und lassen Sie sich insbesondere zu diesen Themenfeldern auf den neuesten Stand bringen:

  • Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen im Befristungsrecht
  • Evaluation des WissZeitVG
  • Praktische Fallbearbeitung zum Thema Drittmittelbefristung
  • Methoden, um Qualifizierungsziele den Erfordernissen der Organisation anzupassen

  • Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen im Befristungsrecht
  • Evaluation des WissZeitVG
  • Praktische Fallbearbeitung zum Thema Drittmittelbefristung
  • Methoden, um Qualifizierungsziele den Erfordernissen der Organisation anzupassen


Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • Wie der Einstellungsprozess, insbesondere im Hinblick auf das WissZeitVG, rechtssicher zu gestalten ist
  • Welche Regelungen durch die aktuelle Rechtsprechung im Befristungsrecht für Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu beachten sind
  • Wie mit dem WissZeitVG in der Praxis zu verfahren ist
  • Wie Richtlinien für die Einhaltung des neuen Befristungsrechts ausgestaltet sein sollten
  • Wie sich die neue Missbrauchs-Rechtsprechung von EuGH und BAG auf das Personalmanagement auswirkt
  • Welche Chancen sich für die Personal- und Organisationsentwicklung durch das WissZeitVG ergeben
  • Wie Sie belastbare Qualifizierungsziele aufstellen können
  • Welche Risiken sich aus der Anwendung des WissZeitVG ergeben
  • Welche Fallstricke bei projektbezogenen Befristungen zu beachten sind

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Führungskräfte und MitarbeiterInnen mit Verantwortungs-, Aufgaben- und Arbeitsschwerpunkt(en):

  • Personalrat/Betriebsrat
  • Personalgewinnung und -entwicklung
  • Personalangelegenheiten und -organisation
  • Querschnittsabteilung Personal und Recht
  • Rechtsabteilungen/Justiziariat
  • Zentrale Dienste wie Verwaltung und Administration
  • Fachbereichsverwaltungen
  • Drittmittelverwaltung/Drittmittelservice
  • Dekanat/Dekanatsgeschäftsführung
  • Forschungskoordination
  • Fachbereichsverwaltungen
  • Vertreter des "Akademischen Mittelbau"

Insbesondere der folgenen Institutionen:

  • Universitäten
  • Fachhochschulen
  • Forschungseinrichtungen
  • Universitätskliniken