Loading...

EU Funding

EU funding programmes invite all European regions to develop their full potential through schemes such as EU funding for education or research. Complementary EU funding programmes, namely Internal Security Fund (ISF) and Asylum, Migration and Integration Fund (AMIF) tackle Europe-wide migration and immigration challenges. To implement EU funding opportunities efficiently and effectively, officials in public authorities dealing with EU funds management need not only to hold sufficient knowledge of EU funds regulations and EU funds policies but also to be aware of the challenges and pitfalls of EU funding implementation in practice.

Jede Förderperiode birgt neue Herausforderungen sowohl für Empfänger von EU-Fördermitteln wie z.B. private Unternehmen als auch für Verantwortliche bei der Umsetzung der EU-Förderprogramme mit sich.

Ziel der zuständigen Behörden ist es, möglichst alle vorhandenen EU-Fördergelder auszuschöpfen und diese sinnstiftend und effizient an Projekte zu vergeben.
Zuwendungsempfänger von EU-Fördergeldern müssen bei der Verwendung der Fördermittel die zahlreichen Vorschriften der EU-Verordnungen einhalten. Fehler dabei führen im schlimmsten Fall zur Rückforderung der Mittel.

The European Academy for Taxes, Economics and Law has supported administrative authorities throughout Europe in providing EU funding trainings and workshops for 15 years. We aim to simplify the practical application of these regulations. We facilitate programming, implementation and control of EU funds with our wide-ranging seminar portfolio. Applicants for funding from across Europe can progress and benefit from the Academy's exceptional training opportunities and learn how to complete proposal writing formats and project proposal templates effectively. Increase your expertise by participating in the various events held by the European Academy for Taxes, Economics and Law in this complex and essential field.

Als Anbieter von Weiterbildungsveranstaltungen arbeitet die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft und Recht mit hochrangigen Fachkräften aus dem EU-Fördermittel-Bereich zusammen, die ihr Wissen und ihre Expertise an die Teilnehmer in ausgewählten und präzise zusammengestellten Trainings weitergeben.

In unseren Fortbildungsveranstaltungen werden hochaktuelle Informationen über EU-Förderprogramme am Puls der Zeit vermittelt.

Jede Förderperiode birgt neue Herausforderungen sowohl für Empfänger von EU-Fördermitteln wie z.B. private Unternehmen als auch für Verantwortliche bei der Umsetzung der EU-Förderprogramme mit sich.

Ziel der zuständigen Behörden ist es, möglichst alle vorhandenen EU-Fördergelder auszuschöpfen und diese sinnstiftend und effizient an Projekte zu vergeben.
Zuwendungsempfänger von EU-Fördergeldern müssen bei der Verwendung der Fördermittel die zahlreichen Vorschriften der EU-Verordnungen einhalten. Fehler dabei führen im schlimmsten Fall zur Rückforderung der Mittel.

Als Anbieter von Weiterbildungsveranstaltungen arbeitet die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft und Recht mit hochrangigen Fachkräften aus dem EU-Fördermittel-Bereich zusammen, die ihr Wissen und ihre Expertise an die Teilnehmer in ausgewählten und präzise zusammengestellten Trainings weitergeben.

In unseren Fortbildungsveranstaltungen werden hochaktuelle Informationen über EU-Förderprogramme am Puls der Zeit vermittelt.


EU funding programmes need to be carefully planned and prepared. Results-orientation and simplification are keywords for the current programming period. Those responsible for EU funds management and control mechanisms need to take into account increased demands on Financial Instruments and be aware of simplified, more coherent solutions such as Simplified Cost Options. Furthermore, an update of the current EU funds regulation – e.g. the so-called "Omnibus Regulation" – is under discussion. It is expected to have a significant impact on EU funds policies 2014-2020 and beyond; hence, all EU fund experts should be up-to-date concerning these changes.

EU funds Managing Authorities from EU Structural Funds Programmes (ESIF) such as the European Regional Development Fund (ERDF), European Social Fund (ESF), European Agricultural Fund for Rural Development (EAFRD), Cohesion Fund (CF) and European Maritime and Fisheries Fund (EMFF) are responsible for the correct planning and spending of billions of Euros of the European budget. The strengthened focus on results and performance impacts the work of all stakeholders involved. Thus, EU funds authorities need to specify precisely which changes, results and impacts they expect through their interventions. Not only the programming is results-oriented, but likewise, audits are increasingly concentrated on tangible achievement of objectives.

Verantwortliche für EU-Fonds in Bund- und Länderbehörden müssen sich anderen Herausforderungen als die Begünstigten von Fördermitteln stellen. Sie verwalten und bewilligen EU- und nationale Fördermittel unter Beachtung der nationalen und europäischen Regelungen und Vorschriften.
Außerdem überprüfen sie die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben in den Projekten und die zweckentsprechende, sparsame und wirtschaftliche Verwendung der Mittel. Berichts- und Dokumentationspflichten können sich auch für Verwaltungs-, Bescheinigungs- und Prüfbehörden von einer Förderperiode zur nächsten ändern.

Änderungen bzw. Ergänzungen der Vorschriften, der Verwaltungspraxis und der Rechtsprechung machen es zwingend notwendig, sich ständig durch aktuelle Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.

In der aktuellen Förderperiode legt die EU-Kommission darüber hinaus einen stärkeren Fokus darauf, dass EU-Förderprogramme ergebnisorientiert umgesetzt werden. Dies bedeutet, dass mittels vorab festgelegter Indikatoren die Erreichung von gesetzten Meilensteinen und Ergebnissen nachgewiesen werden muss. Ende 2018 wird der Leistungsrahmen überprüft und gegebenenfalls werden zurückgehaltene Leistungsreserven ausbezahlt – oder auch nicht.
In den Verwaltungsbehörden besteht daher ein großes Interesse an der Einhaltung von Output- und Ergebnis-Indikatoren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie gut mit den von ihnen ausgewählten Begünstigten zusammenarbeiten.

Our seminars and conferences such as our "Annual Symposium EU Funds" with more than 500 participants and speakers from all over Europe provide in-depth knowledge about the latest EU funds policies and regulations. In our EU funding trainings, we cooperate with high-level experts from national and European institutions such as the European Commission, European Court of Auditors, European Investment Bank and many more. Potential beneficiaries learn about the latest funding opportunities, submitting and writing project proposals, and meeting current financial control requirements. Our speakers are aware of the latest developments and will update you on all EU funds regulations and programmes.

Die EU lässt darüber hinaus in einem zunehmenden Maße den Einsatz von Pauschalen in der Abrechnung von Förderprojekten zu.
Deren Kalkulation, praktische Anwendung und insbesondere deren Prüfung stellen Verwaltungs- und Prüfbehörden und Zuwendungsempfänger vor gewaltige Herausforderungen.
Es bedarf einer tiefgehenden Veränderung von Denk- und Arbeitsprozessen, um von der Vereinfachung vollumfänglich Gebrauch machen und profitieren zu können.
Die Zuwendungsempfänger haben die aufgrund der Pauschalierung unter Umständen niedrigeren Fördermittel den Einsparungen von Kosten durch ermäßigten Arbeitsaufwand bei der Abrechnung der Mittel gegenüberzustellen.
Die Behörden müssen das Risiko, nicht förderfähige Ausgaben wegen des Verzichts auf Vorlage bestimmter Belege nicht zu identifizieren, dem ersparten Arbeitsaufwand durch die Reduzierung des Prüfungsumfangs gegenüberstellen.

Fehler bei der Kalkulation und Abrechnung von Pauschalen können noch Jahre später zu Rückforderungen führen. Die stärkere Nutzung von Pauschalen steht im Zusammenhang mit einer vereinfachten Nutzung von EU-Fonds, die durch die EU vorangetrieben wird.
EU-Finanzierung soll so einfach wie möglich gestaltet werden, um eine Teilhabe aller Akteure und die Konzentration auf die Zielerreichung zu bewirken.

Es ist Ziel der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht, die Nutzung und Abrechnung von EU-Fördermitteln für alle Beteiligten zu erleichtern.

Unsere Seminare unterstützen seit Jahren Behörden und Begünstigte in der Planung, Durchführung und Abwicklung von EU-Förderprogrammen und tragen so zu einer erfolgreichen Umsetzung der EU-Kohäsionspolitik bei.


Verantwortliche für EU-Fonds in Bund- und Länderbehörden müssen sich anderen Herausforderungen als die Begünstigten von Fördermitteln stellen. Sie verwalten und bewilligen EU- und nationale Fördermittel unter Beachtung der nationalen und europäischen Regelungen und Vorschriften.
Außerdem überprüfen sie die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben in den Projekten und die zweckentsprechende, sparsame und wirtschaftliche Verwendung der Mittel. Berichts- und Dokumentationspflichten können sich auch für Verwaltungs-, Bescheinigungs- und Prüfbehörden von einer Förderperiode zur nächsten ändern.

Änderungen bzw. Ergänzungen der Vorschriften, der Verwaltungspraxis und der Rechtsprechung machen es zwingend notwendig, sich ständig durch aktuelle Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.

In der aktuellen Förderperiode legt die EU-Kommission darüber hinaus einen stärkeren Fokus darauf, dass EU-Förderprogramme ergebnisorientiert umgesetzt werden. Dies bedeutet, dass mittels vorab festgelegter Indikatoren die Erreichung von gesetzten Meilensteinen und Ergebnissen nachgewiesen werden muss. Ende 2018 wird der Leistungsrahmen überprüft und gegebenenfalls werden zurückgehaltene Leistungsreserven ausbezahlt – oder auch nicht.
In den Verwaltungsbehörden besteht daher ein großes Interesse an der Einhaltung von Output- und Ergebnis-Indikatoren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie gut mit den von ihnen ausgewählten Begünstigten zusammenarbeiten.

Die EU lässt darüber hinaus in einem zunehmenden Maße den Einsatz von Pauschalen in der Abrechnung von Förderprojekten zu.
Deren Kalkulation, praktische Anwendung und insbesondere deren Prüfung stellen Verwaltungs- und Prüfbehörden und Zuwendungsempfänger vor gewaltige Herausforderungen.
Es bedarf einer tiefgehenden Veränderung von Denk- und Arbeitsprozessen, um von der Vereinfachung vollumfänglich Gebrauch machen und profitieren zu können.
Die Zuwendungsempfänger haben die aufgrund der Pauschalierung unter Umständen niedrigeren Fördermittel den Einsparungen von Kosten durch ermäßigten Arbeitsaufwand bei der Abrechnung der Mittel gegenüberzustellen.
Die Behörden müssen das Risiko, nicht förderfähige Ausgaben wegen des Verzichts auf Vorlage bestimmter Belege nicht zu identifizieren, dem ersparten Arbeitsaufwand durch die Reduzierung des Prüfungsumfangs gegenüberstellen.

Fehler bei der Kalkulation und Abrechnung von Pauschalen können noch Jahre später zu Rückforderungen führen. Die stärkere Nutzung von Pauschalen steht im Zusammenhang mit einer vereinfachten Nutzung von EU-Fonds, die durch die EU vorangetrieben wird.
EU-Finanzierung soll so einfach wie möglich gestaltet werden, um eine Teilhabe aller Akteure und die Konzentration auf die Zielerreichung zu bewirken.

Es ist Ziel der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht, die Nutzung und Abrechnung von EU-Fördermitteln für alle Beteiligten zu erleichtern.

Unsere Seminare unterstützen seit Jahren Behörden und Begünstigte in der Planung, Durchführung und Abwicklung von EU-Förderprogrammen und tragen so zu einer erfolgreichen Umsetzung der EU-Kohäsionspolitik bei.


For the successful implementation of EU funding, Project Managers must fulfil all the requirements set by the European Commission. They need to install sound project management, with Project Cycle Management and Logical Framework Approaches being crucial elements.

Verantwortliche für EU-Fonds in Bund- und Länderbehörden müssen sich anderen Herausforderungen als die Begünstigten von Fördermitteln stellen. Sie verwalten und bewilligen EU- und nationale Fördermittel unter Beachtung der nationalen und europäischen Regelungen und Vorschriften.
Außerdem überprüfen sie die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben in den Projekten und die zweckentsprechende, sparsame und wirtschaftliche Verwendung der Mittel. Berichts- und Dokumentationspflichten können sich auch für Verwaltungs-, Bescheinigungs- und Prüfbehörden von einer Förderperiode zur nächsten ändern.

Änderungen bzw. Ergänzungen der Vorschriften, der Verwaltungspraxis und der Rechtsprechung machen es zwingend notwendig, sich ständig durch aktuelle Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.

In der aktuellen Förderperiode legt die EU-Kommission darüber hinaus einen stärkeren Fokus darauf, dass EU-Förderprogramme ergebnisorientiert umgesetzt werden. Dies bedeutet, dass mittels vorab festgelegter Indikatoren die Erreichung von gesetzten Meilensteinen und Ergebnissen nachgewiesen werden muss. Ende 2018 wird der Leistungsrahmen überprüft und gegebenenfalls werden zurückgehaltene Leistungsreserven ausbezahlt – oder auch nicht.
In den Verwaltungsbehörden besteht daher ein großes Interesse an der Einhaltung von Output- und Ergebnis-Indikatoren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie gut mit den von ihnen ausgewählten Begünstigten zusammenarbeiten.

Die EU lässt darüber hinaus in einem zunehmenden Maße den Einsatz von Pauschalen in der Abrechnung von Förderprojekten zu.
Deren Kalkulation, praktische Anwendung und insbesondere deren Prüfung stellen Verwaltungs- und Prüfbehörden und Zuwendungsempfänger vor gewaltige Herausforderungen.
Es bedarf einer tiefgehenden Veränderung von Denk- und Arbeitsprozessen, um von der Vereinfachung vollumfänglich Gebrauch machen und profitieren zu können.
Die Zuwendungsempfänger haben die aufgrund der Pauschalierung unter Umständen niedrigeren Fördermittel den Einsparungen von Kosten durch ermäßigten Arbeitsaufwand bei der Abrechnung der Mittel gegenüberzustellen.
Die Behörden müssen das Risiko, nicht förderfähige Ausgaben wegen des Verzichts auf Vorlage bestimmter Belege nicht zu identifizieren, dem ersparten Arbeitsaufwand durch die Reduzierung des Prüfungsumfangs gegenüberstellen.

Fehler bei der Kalkulation und Abrechnung von Pauschalen können noch Jahre später zu Rückforderungen führen. Die stärkere Nutzung von Pauschalen steht im Zusammenhang mit einer vereinfachten Nutzung von EU-Fonds, die durch die EU vorangetrieben wird.
EU-Finanzierung soll so einfach wie möglich gestaltet werden, um eine Teilhabe aller Akteure und die Konzentration auf die Zielerreichung zu bewirken.

Es ist Ziel der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht, die Nutzung und Abrechnung von EU-Fördermitteln für alle Beteiligten zu erleichtern.

Unsere Seminare unterstützen seit Jahren Behörden und Begünstigte in der Planung, Durchführung und Abwicklung von EU-Förderprogrammen und tragen so zu einer erfolgreichen Umsetzung der EU-Kohäsionspolitik bei.

A strong incentive at the European level is to ensure that EU funds are spent and managed correctly. Many authorities within the management and control systems of European Structural and Investment Funds still face considerable uncertainties and difficulties when it comes to detecting and handling (suspected) fraud cases. But also public officials who manage ISF and AMIF programmes have to ensure sound project implementation. One challenge is the distinction between irregularities and fraud actions. An indispensable instrument in the fight against fraud and corruption is the development of an elaborate anti-fraud strategy and the designation of an anti-fraud coordination service.

In the current programming period, the European Commission has laid a strong focus on auditing State aid in EU funded projects. But applying European Union's complex system of State aid rules and procedures for EU funds is not an easy task. Also, in 2017, the European Commission introduced the new General Block Exemption Regulation (GBER) that includes new regulations and harmonises State aid law with ESIF regulations.

Simplification is a strong focus in the current programming period. One concrete EU funding instrument is the so-called simplified cost options (SCO). These are intended to facilitate access to EU funding, particularly for small businesses and social NGOs with limited resources, and represent an additional means to enable the refocusing of resources towards the achievement of results and objectives. However, EU funds authorities need to be aware: errors within the SCO design can lead to severe financial corrections.

Verantwortliche für EU-Fonds in Bund- und Länderbehörden müssen sich anderen Herausforderungen als die Begünstigten von Fördermitteln stellen. Sie verwalten und bewilligen EU- und nationale Fördermittel unter Beachtung der nationalen und europäischen Regelungen und Vorschriften.
Außerdem überprüfen sie die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben in den Projekten und die zweckentsprechende, sparsame und wirtschaftliche Verwendung der Mittel. Berichts- und Dokumentationspflichten können sich auch für Verwaltungs-, Bescheinigungs- und Prüfbehörden von einer Förderperiode zur nächsten ändern.

Änderungen bzw. Ergänzungen der Vorschriften, der Verwaltungspraxis und der Rechtsprechung machen es zwingend notwendig, sich ständig durch aktuelle Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.

In der aktuellen Förderperiode legt die EU-Kommission darüber hinaus einen stärkeren Fokus darauf, dass EU-Förderprogramme ergebnisorientiert umgesetzt werden. Dies bedeutet, dass mittels vorab festgelegter Indikatoren die Erreichung von gesetzten Meilensteinen und Ergebnissen nachgewiesen werden muss. Ende 2018 wird der Leistungsrahmen überprüft und gegebenenfalls werden zurückgehaltene Leistungsreserven ausbezahlt – oder auch nicht.
In den Verwaltungsbehörden besteht daher ein großes Interesse an der Einhaltung von Output- und Ergebnis-Indikatoren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie gut mit den von ihnen ausgewählten Begünstigten zusammenarbeiten.

Another set of tools that can prove highly rewarding are EU funding Financial Instruments (FIs). The use of FIs ensures sustainability of financial resources beyond the current EU funding Programming Period. For the implementation of FIs, the new European Fund for Strategic Investment (EFSI) will become a significant player. When authorities responsible for the implementation of EU funding as well as beneficiaries are familiar with all the requirements, they can enormously profit when using these new financing schemes correctly.

Financial management of EU funding programmes provides an additional challenge in the current programming period. The accounting year is now managed differently, with accounts being not only submitted at the end of the programming period but also annually by the 15th February. Managing, Audit and Certifying Authorities need to cooperate to finalise accounts properly and to avoid risking financial corrections.

Our practical workshops cover how to use EU funding tools more efficiently in EU funds project design, project planning, monitoring and auditing as well as the writing and appraisal of project proposals. In our seminars and further educations participants from across Europe gain first-hand information and practical tips and tricks from our high-level experts on how to overcome pitfalls and to make European funds projects a success.

Die EU lässt darüber hinaus in einem zunehmenden Maße den Einsatz von Pauschalen in der Abrechnung von Förderprojekten zu.
Deren Kalkulation, praktische Anwendung und insbesondere deren Prüfung stellen Verwaltungs- und Prüfbehörden und Zuwendungsempfänger vor gewaltige Herausforderungen.
Es bedarf einer tiefgehenden Veränderung von Denk- und Arbeitsprozessen, um von der Vereinfachung vollumfänglich Gebrauch machen und profitieren zu können.
Die Zuwendungsempfänger haben die aufgrund der Pauschalierung unter Umständen niedrigeren Fördermittel den Einsparungen von Kosten durch ermäßigten Arbeitsaufwand bei der Abrechnung der Mittel gegenüberzustellen.
Die Behörden müssen das Risiko, nicht förderfähige Ausgaben wegen des Verzichts auf Vorlage bestimmter Belege nicht zu identifizieren, dem ersparten Arbeitsaufwand durch die Reduzierung des Prüfungsumfangs gegenüberstellen.

Fehler bei der Kalkulation und Abrechnung von Pauschalen können noch Jahre später zu Rückforderungen führen. Die stärkere Nutzung von Pauschalen steht im Zusammenhang mit einer vereinfachten Nutzung von EU-Fonds, die durch die EU vorangetrieben wird.
EU-Finanzierung soll so einfach wie möglich gestaltet werden, um eine Teilhabe aller Akteure und die Konzentration auf die Zielerreichung zu bewirken.

Es ist Ziel der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht, die Nutzung und Abrechnung von EU-Fördermitteln für alle Beteiligten zu erleichtern.

Unsere Seminare unterstützen seit Jahren Behörden und Begünstigte in der Planung, Durchführung und Abwicklung von EU-Förderprogrammen und tragen so zu einer erfolgreichen Umsetzung der EU-Kohäsionspolitik bei.


Verantwortliche für EU-Fonds in Bund- und Länderbehörden müssen sich anderen Herausforderungen als die Begünstigten von Fördermitteln stellen. Sie verwalten und bewilligen EU- und nationale Fördermittel unter Beachtung der nationalen und europäischen Regelungen und Vorschriften.
Außerdem überprüfen sie die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben in den Projekten und die zweckentsprechende, sparsame und wirtschaftliche Verwendung der Mittel. Berichts- und Dokumentationspflichten können sich auch für Verwaltungs-, Bescheinigungs- und Prüfbehörden von einer Förderperiode zur nächsten ändern.

Änderungen bzw. Ergänzungen der Vorschriften, der Verwaltungspraxis und der Rechtsprechung machen es zwingend notwendig, sich ständig durch aktuelle Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.

In der aktuellen Förderperiode legt die EU-Kommission darüber hinaus einen stärkeren Fokus darauf, dass EU-Förderprogramme ergebnisorientiert umgesetzt werden. Dies bedeutet, dass mittels vorab festgelegter Indikatoren die Erreichung von gesetzten Meilensteinen und Ergebnissen nachgewiesen werden muss. Ende 2018 wird der Leistungsrahmen überprüft und gegebenenfalls werden zurückgehaltene Leistungsreserven ausbezahlt – oder auch nicht.
In den Verwaltungsbehörden besteht daher ein großes Interesse an der Einhaltung von Output- und Ergebnis-Indikatoren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie gut mit den von ihnen ausgewählten Begünstigten zusammenarbeiten.

Die EU lässt darüber hinaus in einem zunehmenden Maße den Einsatz von Pauschalen in der Abrechnung von Förderprojekten zu.
Deren Kalkulation, praktische Anwendung und insbesondere deren Prüfung stellen Verwaltungs- und Prüfbehörden und Zuwendungsempfänger vor gewaltige Herausforderungen.
Es bedarf einer tiefgehenden Veränderung von Denk- und Arbeitsprozessen, um von der Vereinfachung vollumfänglich Gebrauch machen und profitieren zu können.
Die Zuwendungsempfänger haben die aufgrund der Pauschalierung unter Umständen niedrigeren Fördermittel den Einsparungen von Kosten durch ermäßigten Arbeitsaufwand bei der Abrechnung der Mittel gegenüberzustellen.
Die Behörden müssen das Risiko, nicht förderfähige Ausgaben wegen des Verzichts auf Vorlage bestimmter Belege nicht zu identifizieren, dem ersparten Arbeitsaufwand durch die Reduzierung des Prüfungsumfangs gegenüberstellen.

Fehler bei der Kalkulation und Abrechnung von Pauschalen können noch Jahre später zu Rückforderungen führen. Die stärkere Nutzung von Pauschalen steht im Zusammenhang mit einer vereinfachten Nutzung von EU-Fonds, die durch die EU vorangetrieben wird.
EU-Finanzierung soll so einfach wie möglich gestaltet werden, um eine Teilhabe aller Akteure und die Konzentration auf die Zielerreichung zu bewirken.

Es ist Ziel der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht, die Nutzung und Abrechnung von EU-Fördermitteln für alle Beteiligten zu erleichtern.

Unsere Seminare unterstützen seit Jahren Behörden und Begünstigte in der Planung, Durchführung und Abwicklung von EU-Förderprogrammen und tragen so zu einer erfolgreichen Umsetzung der EU-Kohäsionspolitik bei.

Our Event Catalog 2020 European Structural and Investment Funds

This brochure gives you an up-to-date compilation of our "European Structural and Investment Funds" events.
NEWSLETTER

Use our Newsletter Always well informed.
Our newsletter.


We will keep you up to date on updates to our program, new topics and events as well as available early booking rates.