Top

15. Jahresfachtagung – Online EU-Fonds in deutscher Praxis

Die Verhandlungen zur neuen Förderperiode standen im letzten Jahr ganz im Zeichen der COVID-19 Pandemie und der Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Krise. Ein Fokus liegt natürlich auf REACT-EU und der Bewältigung der Coronakrise. Was ist bei den neuen Strukturfondsverordnungen zu erwarten? Was bleibt? Was fällt weg? Was ist neu? Unsere Jahresfachtagung bietet auch 2021 wieder die einzigartige Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus Bundes-, Landes- und Kommunaleinrichtugen auszutauschen. Bleiben Sie bei den wirklich relevanten Praxisthemen auf dem neuesten Stand!

Mehr Details zu
dieser Veranstaltung:

Die Jahresfachtagung EU-Fonds in deutscher Praxis 2021 ist eine Pflichtveranstaltung für alle EU-Fonds-ExpertInnen und ein einzigartiges Forum für Austausch, Diskussionen und Lösungsvorschläge zu aktuellen Fragen rund um die ESI-Fonds. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt und bietet die ideale Möglichkeit, um die relevanten Praxisthemen auf einem hohen Niveau zu vertiefen und mit FachkollegInnen aus anderen Bundesländern und Behörden zusammenzukommen.

Die Vorteile des Online-Formats für diese Fachtagung:


  • Mehr zeitliche und räumliche Flexibilität
  • Weniger Kosten durch wegfallende Reisekosten
  • Gezieltere Berücksichtigung von individuellen Nachfragen
  • Deutlicherer Fokus auf wesentliche Inhalte und Zugang zu weiteren von uns zur Verfügung gestellten Materialien

Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • Die neuen Strukturfondsverordnungen: Was bleibt? Was fällt weg? Was ist neu?
  • Vorbereitung auf die neue Förderperiode aus Sicht der Verwaltungsbehörden
  • REACT EU: Neue Mittel zur Bewältigung der Coronakrise
  • Goldplating - Vereinfachung der ESIF-Landschaft
  • Bewährtes und Herausforderungen im Kontext der Evaluation von ESF-Programmen
  • Praxisbericht aus Sachsen: Vereinfachte Kostenoptionen im ELER
  • Umsetzung und Einführung von Finanzinstrumenten
  • Schnittstelle Beihilfenrecht: Aktueller Stand des Evaluierungsprozesses und Auswirkungen auf die EU-Fonds
  • Die Anforderungen der EU-KOM an den Prüfpfad
  • Ausgestaltung des Monitorings in der neuen Förderperiode
  • Umgang und Ermittlung von Outcome-Indikatoren

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Verantwortliche EU-Fonds-ExpertInnen wie DirektorInnen, AbteilungsleiterInnen und Programm-ManagerInnen aus

  • Verwaltungsbehörden
  • Bescheinigungsbehörden
  • Prüfbehörden
  • Zwischengeschalteten Stellen, die sich mit der Verwaltung, Bescheinigung und Prüfung von EU-Fördermitteln beschäftigen

Andere mit EU-Fonds befasste Institutionen

  • Verwaltungsinstitutionen auf Bundes- und Landesebene
  • Städte, Gemeinden und (Land)Kreise
  • Rechnungshöfe
  • Öffentliche Förderbanken und private Banken
  • Agenturen für Wirtschaftsförderung, Beteiligungsunternehmen, Industrie- und Handelskammern
  • Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Beratungsunternehmen im Bereich Fördermittelberatung und -abrechnung