Top

Rechtssicherer Umgang – Steuerliche Behandlung – Spezialfall Hochschule

Aufgrund der schwierigen Haushaltslage der öffentlichen Hand wird die Gewinnung von Sponsoren aus der Wirtschaft immer wichtiger. Während Kernaktivitäten nicht gesponsert werden dürfen, benötigen öffentliche Einrichtungen oft ergänzende Finanzierung bei der Durchführung von Veranstaltungen und anderen essentiellen Projekten.

  • Garantieren Sie Rechtssicherheit bei der Annahme von Sponsoring
  • Erfahren Sie, wie Sponsoring, Werbung und Spenden wettbewerbsrechtlich korrekt zu trennen und behandeln sind
  • Lassen Sie Ihre Institution von Sponsoring profitieren

Mehr Details zu
dieser Veranstaltung:

Realisieren Sie Ihre öffentlichen Projekte mit Hilfe privater Förderer und vermeiden Sie dabei Risiken
Private Förderer der öffentlichen Hand haben die Erwartung, einen kommunikativen Nutzen aus dem Sponsoring zu erzielen. Für die geförderten öffentlichen Einrichtungen ist es jedoch notwendig, ein Gleichgewicht zwischen der erhaltenen Förderung und der Gegenleistung zu gewährleisten um „unechtes“ Sponsoring zu vermeiden. Doch wie kann der Wert des Sponsorings – insbesondere bei Sachleistungen – beziffert werden?

Sie haben die Wahl!


Diese Veranstaltung wird hybrid durchgeführt. Sie können somit entscheiden, an der Präsenzveranstaltung auch online teilzunehmen. Die Teilnahme Vorort ist an die behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz gebunden. Aktuell entspricht dies der 2G-Regel.


Mehr zu den Hygienevorschriften finden Sie hier.


Ein umfassendes Programm wir in Kürze veröffentlicht!


Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • In welchen Bereichen Sponsoring von Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen zulässig ist.
  • Sponsoring, Spenden, Werbung, mäzenatische Schenkungen – Wie hier in der Praxis unterschieden werden kann.
  • Was sind die Verwaltungsvorschriften und welche strafrechtliche Relevanz Sponsoring der öffentlichen Hand haben kann.
  • Wann die Leistung des Sponsors und die erhaltene Gegenleistung im Gleichgewicht und somit zulässig ist.
  • Welche steuerlichen Aspekte beim Sponsoring beachtet werden müssen.
  • Was unechtes Sponsoring ist und wie es vermieden werden kann.

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Alle Mitarbeitenden in öffentlichen Einrichtungen und Behörden auf Bundes- und Landesebene


zum Beispiel:

  • Ministerium für Finanzen
  • Ministerium für Inneres
  • Ministerium für Bildung und Kultur
  • Ministerium für Wissenschaft
  • Ministerium für Wirtschaft
  • Ministerium für Bau, Infrastruktur und Verkehr

Behörden auf Bezirks- und kommunaler Ebene, die Sponsoring erhalten oder beurteilen müssen, insbesondere aus folgenden Abteilungen:

  • Justitiariat
  • Haushaltsreferat
  • Organisation und Kommunikation
  • Innenrevision
  • Sponsoringbeauftragte
  • Anti-Korruptionsbeauftragte

Kultureinrichtungen, Hochschulträger und Forschungseinrichtungen, die Sponsoring erhalten oder beurteilen müssen