Online-Fachtage Drittmitteltage

Wir respektieren Datenschutz und verwenden Ihre Daten
ausschließlich, um Sie zu informieren.
Top

Digitalisierung • Administration • Revisionssicherheit Ohne Drittmittel keine Forschung

Drittmittel nehmen für die Finanzierung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen eine entscheidende Rolle ein. Allerdings stellt eine erfolgreiche Akquise von Drittmitteln erst den Anfang dar. Der ersten Freude folgt meist die Ernüchterung einer mühseligen Abwicklung und Administration, die die Forschenden und AssistentInnen durch ineffiziente Prozesse oftmals viel Zeit mit Belegen, Formularen und Fortschrittsberichten kostet. Unsere Fachtage bringen Sie zu den zwingendsten Praxisfragen auf den neuesten Stand.
Veranstaltung:Drittmitteltage
Sprache:Deutsch
Zeitraum:29.11.2021 - 30.11.2021
Veranstaltungsort:Online
Datenschutzhinweise
Preis:1489.00* Preis Onlineteilnahme
Buchungsnummer:K-296
Ansprechpartner:Herr Serkan Okyay
E-Mail
+49 (0)30 80 20 802 - 2554
*Alle Preise sind in Euro und zzgl. 19% USt.
Wir respektieren Datenschutz und verwenden Ihre Daten
ausschließlich, um Sie zu informieren.

Mehr Details zu
dieser Veranstaltung:

Wie werden mühselige Prozesse effizienter gestaltet? Anhand von Vorträgen und interaktiven Beiträgen werden Lösungen für ein erfolgreiches und zeiteffizientes Drittmittelmanagement angeboten. Die Digitalisierung stellt ein Kernelement dar, damit Verwaltungsprozesse weniger Zeit in Anspruch nehmen, aber auch Wissen personenübergreifend erhalten bleibt. Im Einzelnen werden die folgenden Themen behandelt:
  • Die E-Akte für Drittmittelverwaltung
  • Digitales Prozess- und Wissensmanagement
  • Drittmittelverwaltung aus Revisionssicht
  • Abrechnung von Personalkosten
  • Optimale organisatorische Aufbereitung der Drittmittelverwaltung

Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • Welche Implikationen ergeben sich durch die Digitalisierung des Forschungsmanagements?
  • Was macht einen guten digitalen Workflow in der Drittmittelverwaltung aus?
  • Welche Vorgänge in der Drittmittelverwaltung sollten digitalisiert werden und wie?
  • Zentralisierung vs. Dezentralisierung: Wie sollte die Administration von Drittmitteln gebündelt werden?
  • Was ist bei der Einführung eines Drittmittelprozesses zu beachten?
  • Was ist zur optimalen Vorbereitung auf Prüfungen der Drittmittelbewirtschaftung nötig?
  • Wie sieht professionelles Drittmittelmanagement bei Forschungskooperationen aus?

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Verantwortliche für die Administration und Abwicklung von Drittmitteln in Hochschulen und Forschungseinrichtungen in den Bereichen:

  • Forschung und Entwicklung
  • Technologie- und Wissenstransfer
  • Forschungsförderung
  • Forschungskoordination
  • Entwicklung

Sowie in Bereichen, die für die administrative und finanzielle Betreuung von Drittmittelprojekten verantwortlich sind, wie:

  • Drittmittel
  • Haushalt, Finanzen, Rechnungswesen
  • Verwaltung und Zentrale Angelegenheiten
  • EU-Forschungsförderung
  • EU-Hochschulbüro
  • Personal
  • Vorstand

...und weitere Bereiche in Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die eine begleitende Funktion bei Drittmittelprojekten übernehmen können.

Wir respektieren Datenschutz und verwenden Ihre Daten
ausschließlich, um Sie zu informieren.

Unsere ExpertInnen aus der Praxis
für diese Veranstaltung:

Dr. Christiane Büchter
Dr. Christiane BüchterProjektkoordinatorin, Universität Bielefeld
Dr. Andrea Greven
Dr. Andrea GrevenExpertin für Prozessgestaltung in der wissenschaftlichen Administration und ehemalige Abteilungsleiterin Drittmittel und Steuern, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
Timo Grießmann
Timo GrießmannReferent Geschäftsbereich Forschung, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Frank  Poppe
Frank PoppeAbteilungsleiter Drittmittelmanagement, Charité – Universitätsmedizin Berlin