Fachseminar EU-Beihilfen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation

Wir respektieren Datenschutz und verwenden Ihre Daten
ausschließlich, um Sie zu informieren.
Top

Das EU-Beihilferecht enthält eine Vielzahl an Regelungen für Hochschulen und Forschungsinstitute.

Für Verantwortliche ist es hierbei eine besondere Herausforderung, die wichtigen Regelungen zu identifizieren und zu priorisieren. Der souveräne Umgang mit rechtlichen Regelungen und ein umfassendes Verständnis der Bestimmungen im Unionsrahmen für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung & Innovation sowie der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO) sind unerlässlich für die tägliche Arbeit.
Veranstaltung:EU-Beihilfen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation
Sprache:Deutsch
Zeitraum:25.11.2021 - 26.11.2021
Veranstaltungsort:**** Hotel in Berlin, Germany
Datenschutzhinweise
Preis:994.00* bis 01.10.2021 Frühbucherpreis Online-Seminar
994.00* bis 01.10.2021 Frühbucherpreis Präsenz
Buchungsnummer:S-2740
Ansprechpartner:Herr Serkan Okyay
E-Mail
+49 (0)30 80 20 802 - 2554
*Alle Preise sind in Euro und zzgl. 19% USt.
Wir respektieren Datenschutz und verwenden Ihre Daten
ausschließlich, um Sie zu informieren.

Mehr Details zu
dieser Veranstaltung:

Agieren Sie rechtssicher im Umgang mit staatlichen Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation
Unser Praxisseminar thematisiert die wirklich relevanten Themen im EU-Beihilferecht. Erhalten Sie von unseren ExpertInnen detaillierte Einblicke in die Vielzahl staatlicher Beihilfen im F&E&I-Bereich. vertiefen Sie Ihre Kenntnisse und ermöglichen Sie sich somit eine sichere Grundlage und einen souveränen Umgang für Ihre Förderung:


  • Abgrenzung (nicht-)wirtschaftlicher Tätigkeiten zur Vermeidung von Quersubventionierung
  • Spannungsverhältnis von F&E&I-Beihilfen mit den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds
  • Mitteleinsatz des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Sie haben die Wahl!


Sie können diese Veranstaltung als Präsenzseminar Vorort oder als reines Onlineformat buchen.


Für die Präsenzveranstaltung gilt die 3G-Regel:
Wer nicht vollständig geimpft ist oder nicht als genesen gilt, muss entweder einen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen.


Ein umfassendes Programm wird demnächst veröffentlicht.


Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • Auf welche Bestimmungen für F&E&I-Beihilfen muss in der AGVO besonders geachtet werden?
  • Wie müssen Praktiker mit den Besonderheiten des Unionsrahmens umgehen?
  • Was gilt es beim Umgang mit Technologieparks zu beachten?
  • Wie lassen sich Investitionsbeihilfen für Forschungsinfrastrukturen am besten ausgestalten?
  • Wie sind wissenschaftliche Kooperationen beihilfenrechtlich zu bewerten?
  • Wie lässt sich die Zusammenarbeit von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wirtschaft beihilfenkonform gestalten?
  • Wie lassen sich Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation bestmöglich mit ESIF-Mitteln kombinieren?
  • Welche Fallstricke gibt es bei der Schnittstelle von staatlichen Beihilfen und EFRE-Geldern zu beachten?

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Die Veranstaltung richtet sich an leitendes Personal und SpezialistInnen in Verwaltungen, die sich mit staatlichen Beihilfen befassen, insbesondere aus:

  • Universitäten und Fachhochschulen
  • Universitätskliniken
  • Forschungseinrichtungen
  • Institutionen der Gründungsförderung

sowie aus:

  • Bundes- und Landesministerien, insb. zuständig für Wirtschaft, Forschung, Technologie, Innovation
  • Investitions-, Förder- und Bürgschaftsbanken
  • Unternehmen aus dem Bereich F&E&I
  • Rechnungshöfe
Wir respektieren Datenschutz und verwenden Ihre Daten
ausschließlich, um Sie zu informieren.

Unsere ExpertInnen aus der Praxis
für diese Veranstaltung:

Prof. Dr. Joachim Erdmann
Prof. Dr. Joachim ErdmannHonorarprofessor, Universität Osnabrück
Bernhard Michael von Wendland
Bernhard Michael von WendlandPolicy Officer - Generaldirektion Forschung und Innovation, Europäische Kommission