Seminar Vergaberecht - speziell für EU-geförderte Projekte


24.11.2022 - 25.11.2022
Top

UVgO & VOB/A 1. Abschnitt · Prüfungsvorbereitung Fehler im Vergabeverfahren vermeiden!

Verstöße gegen das Vergaberecht können nicht nur zur Minderung von Fördergeldern, sondern zum Einfrieren oder gar Rückzahlung führen. Hinzu kommt, dass die Europäische Kommission schwerpunktmäßig in dieser Förderperiode Vergabeverfahren prüft. Wäre das nicht schon genug, durchläuft das Vergaberecht seit 2016 eine intensive Modernisierung, die selbst Anfang 2022 noch nicht abgeschlossen ist.
Veranstaltung:Vergaberecht - speziell für EU-geförderte Projekte
Zeitraum:24.11.2022 - 25.11.2022
oder
08.05.2023 - 09.05.2023
Veranstaltungsort:Adina Apartment Hotel Berlin Checkpoint Charlie,
Preis:1289.00* Preis Online für Zuwendungsempfänger
1289.00* Preis Präsenz für Zuwendungsempfänger
1389.00* Normalbucherpreis Online
1389.00* Normalbucherpreis Präsenz
*Alle Preise sind in Euro und zzgl. 19% USt.
Systemanforderungen für Livestream checken.
Datenschutzhinweise
Für Ihre Planungssicherheit
Diese Veranstaltung wird hybrid durchgeführt. Das heißt, Sie können entscheiden, an der Präsenzveranstaltung auch online teilzunehmen. Findet die Veranstaltung in Präsenz nicht statt, buchen wir Sie kostenlos in die Online-Veranstaltung ein. Ist die Durchführung der Onlineveranstaltung aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse nicht möglich, wird der Termin verschoben.
Weitere Informationen finden Sie hier.

2022 – Neue Grundlagen im Vergabe- und Zuwendungsrecht

Vor allem in der UVgO und in der VOB/A 1. Abschnitt hat sich einiges getan. Meistern Sie gekonnt die Herausforderungen des Vergaberechts in unserem Seminar und klären Sie mit unserem Experten Fragen zu neuen Regelungen, verstärkten Prüfungen der Europäischen Kommission. Bewahren Sie den Überblick über Fristen, Dokumentationspflichten und Inhouse-Vergaben. Im Einzelnen stehen unsere Expert*innen Ihnen zur Verfügung für Fragen rund um:


  • Vorbereitung des Vergabeverfahrens für EU-geförderte Projekte
  • Die korrekte Verwendung der neuen Vergabekriterien
  • Die Auswirkungen der neuen Unterschwellenvergabeordnung in Ihrem Bundesland
  • Korrekturmöglichkeiten des Vergaberechts

Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • Welche aktuellen Entwicklungen im Vergaberecht sind wichtig und warum? Was ist neu im Vergaberecht?
  • Welche Bedeutung haben die neuen Leitlinien der EU-Kommission für Finanzkorrekturen 2019?
  • Welche Vergaberegeln sind für nicht-öffentliche Auftraggeber zu beachten?
  • Was muss konkrekt bei der Ausschreibung im oberschwelligen Bereich beachtet werden?
  • Worauf achten die prüfenden Behörden und wie können Fehler im Vergabefahren rechtzeitig vermieden werden?
  • Wie beeinflussen die aktuellen Regelungen für die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) die Vergabe öffentlicher Aufträge?
  • Wo liegen Brennpunkte zwischen dem Vergabe- und Zuwendungsrecht?
  • Wann liegt ein Vergabeverstoß vor und was sind mögliche Folgen und Sanktionen?

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Öffentliche und private Zuwendungsempfänger von Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) und Projektträger von EU-geförderten Projekten sowie Führungskräfte und Mitarbeitende aus:

  • Verwaltungsbehörden
  • zwischengeschalteten Stellen (wie z.B. Ministerien, Förderbanken, Investitionsbanken)
  • Bescheinigungsbehörden
  • Prüfbehörden
  • sowie (juristische) Berater*innen im Bereich EU-Fonds

Ihr Experte für diese Veranstaltung:

Christian Debach
Christian Debachehem. Leiter, Prüfbehörde im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg