Seminar Zuwendungsrecht an Hochschulen und Forschungseinrichtungen


24.10.2022 - 25.10.2022
Top

Nachweise • Förderrichtlinien • Personalkosten • Pauschalen Fallstricke meistern und Ermessensspielräume ausschöpfen

Die korrekte Handhabung und Abwicklung des Zuwendungsrechts stellt selbst erfahrene PraktikerInnen vor Herausforderungen: Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen sind einem stetigen Wandel unterworfen. Wo früher Zuweisungen des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung für die finanzielle Absicherung der Einrichtungen gesorgt haben, müssen heute Zuwendungen aus verschiedenen Fördertöpfen einen Großteil ersetzen.Bringen Sie sich und Ihre Einrichtung auf den neuesten Stand! Live vor Ort in Berlin oder online mit unserem interaktiven Hybridformat.

Veranstaltung:Zuwendungsrecht an Hochschulen und Forschungseinrichtungen
Zeitraum:24.10.2022 - 25.10.2022
Veranstaltungsort:Hotel AMANO Grand Central,
Preis:1378.00* Preis Onlineteilnahme
1378.00* Preis Präsenzteilnahme
*Alle Preise sind in Euro und zzgl. 19% USt.
Systemanforderungen für Livestream checken.
Datenschutzhinweise
Für Ihre Planungssicherheit
Diese Veranstaltung wird hybrid durchgeführt. Das heißt, Sie können entscheiden, an der Präsenzveranstaltung auch online teilzunehmen. Findet die Veranstaltung in Präsenz nicht statt, buchen wir Sie kostenlos in die Online-Veranstaltung ein. Ist die Durchführung der Onlineveranstaltung aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse nicht möglich, wird der Termin verschoben.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr Details zu dieser Veranstaltung:

In diesem Praxisseminar werden die Fallstricke im Zuwendungsrecht systematisch gemeinsam mit den Referierenden aufgearbeitet. Mithilfe von interaktiven Vorträgen können Sie Ihre Fachkenntnisse zu diesen Themen vertiefen und schärfen:
  • Rechtssichere Handhabung von Nachweisen
  • Anforderungen der wichtigsten Förderrichtlinien
  • Fokus: Personalkosten und Pauschalen

Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • Was sind die wichtigsten Unterschiede in den Landeshaushaltsordnungen?
  • Wie lassen sich direkte, indirekte und projektspezifische Ausgaben abgrenzen?
  • Welche Ausgaben sind zuwendungsfähig?
  • Was sind zentrale Erfolgsfaktoren bei der Antragsprüfung?
  • Welche Mittelgeber haben die höchsten Erfolgschancen?
  • Wie garantiere ich eine rechtssichere Dokumentation der Informationen und in welchem Umfang muss diese stattfinden?
  • Was gibt es bei der Einstellung von Drittmittelpersonal zu beachten?
  • Was sind die Unterschiede in den Förderrichtlinien bei Sonderzuwendungen?
  • Welche Strafbarkeitsrisiken gibt es?
  • Wie lassen sich Zwischennachweise und Verwendungsnachweise rechtssicher handhaben?

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Führungskräfte und Mitarbeitende aus folgenden Abteilungen

  • Drittmittel(-förderungen)
  • Forschungsförderung
  • Haushaltswesen und -angelegenheiten
  • Finanzen

In den folgenden Institutionen

  • Fach-(Hochschulen)
  • Forschungseinrichtungen/-instituten
  • Universitäten
  • Universitätskliniken

Sowie dezentral an den Projekten beteiligte Stellen wie

  • Zuständige in den Fakultäten und Instituten
  • Projektverantwortliche in Forschungsprojekten
  • Verantwortliche aus Ausgründungen/Spin-offs, die forschungsrelevante Drittmittel beantragen

Unsere Referierenden aus der Praxis für diese Veranstaltung:

Pauline Nadolny
Pauline NadolnyReferentin, Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. - Generalverwaltung
Bernhard Dasselaar
Bernhard DasselaarLeiter Betriebswirtschaft in der DE Finanzmanagement, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)