Praxisseminar EU-Beihilfen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation (F&E&I)


01.12.2022 - 02.12.2022
Top

Wirtschaftliche und nicht-wirtschaftliche Tätigkeiten sicher abgrenzen Unionsrahmen, Personalkosten und Pauschalen

Agieren Sie rechtssicher im Umgang mit staatlichen Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation.Das EU-Beihilferecht enthält eine Vielzahl wichtiger Regelungen für Hochschulen und Forschungsinstitute. Wichtig ist daher ein umfassendes Verständnis der Bestimmungen im Unionsrahmen für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation sowie der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO).

Veranstaltung:EU-Beihilfen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation (F&E&I)
Zeitraum:01.12.2022 - 02.12.2022
Veranstaltungsort:InterCityHotel Berlin Hauptbahnhof, Berlin
Preis:1278.00* bis 30.09.2022 Frühbucherpreis Präsenzteilnahme
1278.00* bis 30.09.2022 Frühbucherpreis Onlineteilnahme
*Alle Preise sind in Euro und zzgl. 19% USt.
Systemanforderungen für Livestream checken.
Datenschutzhinweise
Für Ihre Planungssicherheit
Diese Veranstaltung wird hybrid durchgeführt. Das heißt, Sie können entscheiden, an der Präsenzveranstaltung auch online teilzunehmen. Findet die Veranstaltung in Präsenz nicht statt, buchen wir Sie kostenlos in die Online-Veranstaltung ein. Ist die Durchführung der Onlineveranstaltung aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse nicht möglich, wird der Termin verschoben.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr Details zu
dieser Veranstaltung:

Erhalten Sie Einblicke und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse zu staatlichen Beihilfen im F&E&I-Bereich auf unserem Seminar und erarbeiten Sie somit eine sichere Grundlage für Ihre Förderung.
-Abgrenzung wirtschaftlicher und nicht-wirtschaftlicher Tätigkeiten zur Vermeidung von Quersubventionierung
-Spannungsverhältnis von F&E&I-Beihilfen mit den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF)
-Einsatz von Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)


Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

  • Auf welche Bestimmungen für F&E&I-Beihilfen muss in der AGVO besonders geachtet werden?
  • Wie müssen Praktiker mit den Besonderheiten des Unionsrahmens umgehen?
  • Was gilt es beim Umgang mit Technologieparks zu beachten?
  • Wie lassen sich Investitionsbeihilfen für Forschungsinfrastrukturen am besten ausgestalten?
  • Wie sind wissenschaftliche Kooperationen beihilfenrechtlich zu bewerten?
  • Wie lässt sich die Zusammenarbeit von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wirtschaft beihilfenkonform gestalten?
  • Wie lassen sich Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation bestmöglich mit ESIF-Mitteln kombinieren?
  • Welche Fallstricke gibt es bei der Schnittstelle von staatlichen Beihilfen und EFRE-Geldern zu beachten?

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Die Veranstaltung richtet sich an leitendes Personal und SpezialistInnen in Verwaltungen, die sich mit staatlichen Beihilfen befassen.
insbesondere aus:
-Universitäten und Hochschulen
-Universitätskliniken
-Forschungseinrichtungen
-Institutionen der Gründungsförderung


sowie auch aus:
-Bundes- und Landesministerien, insb. zuständig für Wirtschaft, Forschung, Technologie, Innovation
-Investitions-, Förder- und Bürgschaftsbanken
-Unternehmen aus dem Bereich F&E&I
-Rechnungshöfe

Unsere ExpertInnen aus der Praxis für diese Veranstaltung:

Bernhard Michael von Wendland
Bernhard Michael von WendlandPolicy Officer - Generaldirektion Wettbewerb, Europäische Kommission
Prof. Dr. Joachim Erdmann
Prof. Dr. Joachim ErdmannHonorarprofessor, Universität Osnabrück, Rechtsanwalt, Vizepräsident des Landesjustizprüfungsamts a.D.