Loading...

Öffentliche Infrastruktur- und Bauprojekte

Die umfassende Kenntnis des komplexen öffentlichen Rechts (u.a. in den Bereichen Bauplanung, Bau und Betrieb) sind in diesem eng gesteckten Handlungsrahmen ebenso unerlässlich wie die erfolgreiche Einhaltung von Fristen und die Anwendung der Kostenkontrolle.

Die Theorie hält eine Vielzahl an Lösungen bereit.
Hierfür liefert die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft &Recht zahlreiche Praxisseminare und schafft vor allem die Plattform für einen gezielten Austausch zwischen Einrichtungen der öffentlichen Hand.

Von Praktikern für Praktiker werden zentrale Herausforderungen und Lösungsansätze für die Errichtung, den Bauunterhalt, die Sanierung sowie den Betrieb öffentlicher Gebäude u.a. zu folgenden Themen aufgearbeitet:

  • Risikomanagement
  • Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen
  • Nachtragsmanagement
  • Projektleitung und -steuerung
  • Liegenschaftsmanagement
  • Umweltverträglichkeit (Arten- und Habitatschutz)
  • Lärmschutz
  • Wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen
  • Betreiberverantwortung
  • Vorausschauende Instandhaltungsplanung und -umsetzung
  • Mieterstrommodelle im Quartier und in kommunalen Liegenschaften
  • Bau und Betrieb von Laboren und Sonderbauten
  • Gebäudemanagement im Hochschul- und Forschungsbereich

Öffentliche Bauprojekte entfalten wegen der häufig auftretenden enormen Kostenexplosionen und geplatzten Fristen oft eine negative öffentlichkeitswirksame Wirkung. Dies wiederum ruft regelmäßig die Politik auf den Plan, wodurch das effektive Management von Bauprojekten mitunter noch erschwert wird.

In der Summe sind es vor allem kleine und mittelgroße Bau- und Sanierungsvorhaben, die die öffentlichen Haushalte stark belasten. Dies auch deshalb, weil den wachsenden rechtlichen Anforderungen beim Arten-, Habitat- und Lärmschutz nicht immer entsprochen wird.
Die auftretenden Problemstellungen und Herausforderungen sind aber dadurch beherrschbar, dass allgemeingültige Instrumentarien genutzt werden können, um einerseits Kosten effektiv kontrollieren und andererseits Termine einhalten zu können. So sind im öffentlichen Bau- und Liegenschaftsmanagement nicht nur das professionelle Projektmanagement und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, sondern auch die systematische Identifikation und Analyse von Risiken der Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Leitung und Steuerung von Bauprojekten.
Bereits in der Planungsphase sind potenzielle Risiken auszuwerten und kontinuierlich – auch nach der Durchführungsphase – zu managen. Dabei ist ein ganzheitlicher Blickwinkel erforderlich, um Risiken im Zusammenhang mit der Ausschreibung sowie der Auswahl des Auftragnehmers der Durchführung des Vorhabens und der Inbetriebnahme berücksichtigen zu können.

Ein professionelles Risikomanagement ist daneben ein wichtiges Element bei der Vorbereitung auf externe Prüfungen durch die Rechnungshöfe.
Zu den Risiken, die die planmäßige Durchführung von Bau- und Sanierungsmaßnahmen in zeitlicher und finanzieller Hinsicht gefährden, gehören auch die häufig vorkommenden Nachträge.
Potentielle Auftragnehmer prüfen die Verträge aufmerksam nach möglichen missverständlichen und widersprüchlichen Angaben und nutzen nach Erteilung des Zuschlags diese Mängel der Ausschreibung, um Nachträge geltend zu machen. Im Fall solcher Nachtragsforderungen muss der öffentliche Auftraggeber intensive Prüfungen durchführen, was die Kosten explodieren lässt.
Es ist also die Umsetzung der komplexen Bauverträge hinsichtlich rechtlicher und technischer Aspekte zu kontrollieren, auch hinsichtlich nachträglicher Abweichungen.

Das Schulungsangebot der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft &Recht bietet gezielte Weiterbildungsveranstaltungen zum Projekt-, Risiko- und Nachtragsmanagement sowie zur Durchführung von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im öffentlichen Bauen und im Bauunterhalt.


Das öffentliche Gebäudemanagement steht nicht nur vor der Herausforderung, wirtschaftlich zu agieren und effektiv zu sein.
Auch die Rechtssicherheit, das rechtssichere Betreiben und dabei vor allem die kluge Wahrnahme der Betreiberverantwortung stellen für viele öffentliche Gebäude- und Liegenschaftsmanager ein großes Problem dar. Dieses erweist sich als besonders wichtig im (öffentlichen) Hochschul- und Forschungsbereich, wo der Betrieb von Sondergebäuden, bspw. von Laboren, besonders anspruchsvoll ist.

Hier setzen die Seminare und Fortbildungen der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft &Recht an. Anhand von Workshops, Best Cases und Vorträgen vermitteln unsere Experten das notwendige Wissen zu:

  • Allen aktuellen rechtlichen Entwicklungen im öffentlichen Gebäude- und Liegenschaftsmanagement
  • Risikomanagement im Betrieb
  • Strategie, Organisation, Prozesse, Dokumentation und IT
  • Inbetriebnahme-Management
  • Betreiberverantwortung und rechtssichere Instandhaltung
  • Kostencontrolling
  • Energiemanagement

Neben dem Primat der Wirtschaftlichkeit, der Termintreue und der Rechtssicherheit bei öffentlichen Bauprojekten gewinnen Umweltverträglichkeit und vor allem Energieeffizienz, Lärm-, Arten- sowie Habitatschutz zunehmend an Gewicht.

Im Bereich Energieeffizienz sind Länder und vor allem Kommunen zu enormen Energieeinsparungen angehalten. Diese müssen zu einem großen Anteil aus Einsparungen im Bereich Neubau und Sanierungen erbracht werden. Dabei sind Ansätze wie das Niedrigstenergie-, Passiv- oder gar Aktivhaus bereits in lobenswerten Vorreiterprojekten zu finden.

Die grundlegende Frage für Bauherren der öffentlichen und auch der privaten Hand lautet jedoch, wie die Realisierung dieser Standards wirtschaftlich geplant und finanziert werden kann. Um Einsparpotenziale und Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit zu optimieren, ist eine Kombination investiver und nicht-investiver Maßnahmen zu empfehlen.

Oftmals entstehen bereits signifikante Einsparungen durch einfache Maßnahmen im Gebäudebetrieb. Zusätzlich zu Investitionen in die Gebäudetechnik und zur Verwendung hochwertiger Dämmmaterialien lassen sich bemerkenswerte Einsparpotenziale infolge des Aufbaus eines kommunalen Energiemanagements und -controllings erzielen, wodurch der Verbrauch und mögliche Energieeinsparungen sichtbar und auch realisierbar werden.

Die Anforderungen an die Energieeffizienz in Neubauten und in bestehenden Liegenschaften führen vor allem hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit nach wie vor zu Herausforderungen, da die Kriterien Umweltverträglichkeit und Lärmschutz mittlerweile wichtige Faktoren bei der Auswahl geeigneter Standorte sind. Auch wenn sich die Voraussetzungen in den Bereichen Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit und Lärmschutz aus dem Gesetz ergeben, sind es letztendlich doch die Handhabung in der Praxis, die Verfügbarkeit von Erfahrungswerten sowie die Kenntnis und Auslegung des rechtlichen Rahmens, die über die erfolgreiche Abwicklung von Bau- und Sanierungsvorhaben entscheiden.

Die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht ermöglicht deshalb in diversen Weiterbildungen, Seminaren und Fortbildungen gezielt einen qualifizierten Praxisaustausch zwischen Einrichtungen der öffentlichen Hand zu diesen Themen.


Das Planen, das Bauen, die Inbetriebnahme und der Betrieb von wissenschaftlichen Einrichtungen sowie Forschung- und Sonderbauten bergen ganz spezielle Hürden und vielgestaltige Herausforderungen für das öffentliche Bau-, Gebäude- und Liegenschaftsmanagement.
Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass viele verschiedene Akteure in die Prozesse eingebunden sind, die teilweise entgegengesetzte Interessen verfolgen. So müssen Hochschulen nicht selten einen Spagat zwischen der Einhaltung von landesrechtlichen Bestimmungen, Vorschriften und Genehmigungsverfahren einerseits und der Umsetzung der Anforderungen sowie Wünschen der Professoren und späteren Nutzern andererseits meistern.

Ein professionelles Schnittstellemanagement ist infolgedessen ausschlaggebend für den erfolgreichen Bau und späteren Betrieb der Einrichtungen. Darüber hinaus ist der Bau und Betrieb von Sonderbauten – insbesondere von Laboren – mit hohen Risiken und großer Verantwortung verbunden.
Gleichzeitig sollen hohe Energie- und Personalkosten gesenkt werden, um schonend mit den finanziellen Ressourcen umzugehen.
Daher ist ein professionelles Bau- und Gebäudemanagement von Sondergebäuden für die öffentlichen Institutionen sehr wichtig.

Hier setzen die Seminare und Fortbildungen der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht an und bieten eine Plattform zum Wissensaustausch zu allen relevanten Themen rund um den Bau und Betrieb von Sondergebäuden (insbesondere Laboren) sowie ein professionelles Gebäudemanagement im Hochschul- und Forschungsbereich.

Unser Veranstaltungskatalog 2020Bau- und Infrastrukturprojekte im öffentlichen Sektor.

Diese Broschüre gibt Ihnen eine aktuelle Zusammenstellung unserer Veranstaltungen zum Thema „Öffentliche Infrastruktur- und Bauprojekte und Vergaberecht“.
NEWSLETTER

Nutzen Sie unseren Info-Dienst.Immer gut informiert.
Unser Newsletter.


Zu Aktualisierungen in unserem Programm, neuen Themen und Veranstaltungen sowie verfügbaren Frühbuchertarifen halten wir Sie jederzeit auf dem Laufenden.